current

Weltraum

Auf dem Wolf 13

4052 Basel


enter@weltraum.me


weltraum.me

Weltraum 4.0 - Der Hotspot während der ArtBasel 2019


13. Juni, 20 h Eröffnung, 21 h Performance, 22 h Bar

14. Juni, 20 h Gastmahl und Gespräch (auf Anmeldung)

15. Juni, 20 h Bar und Beigemüse

16. Juni, 11 h Kaffee und Zopf auf Anmeldung

 

Ausstellung, Musikperformance, Projektionen und Essen. 


Wir freuen uns auf deinen Besuch! Im Weltraum erwartet dich eine ganz besondere Ausstellung mit Dorothee von Rechenberg und Andreas Frick sowie eine Projektion auf der Aussenfassade von Patrick Hébrard. Für die Musikperformance ist Christian von Richthofen eingeladen. Die vier Personen arbeiten bereits im Vorfeld eng miteinander zusammen und stimmen ihre jeweiligen Produktionen aufeinander ab.


Der erste Input für die kollaborative Ausstellung gab eine von Dorothee von Rechenberg unter merkwürdigen Umständen aufgefundene Fotografie im Format 1,20 m x 3,3 m. Dieses Fundstück zeigt in schwarz/weiss schemenhaft die Umrisse, von was genau?


Andreas Frick gibt darauf keine Antwort, beschäftigt sich aber in seinen Arbeiten mit dem Erscheinen und dem Verschwinden. Er erarbeitet für die Ausstellung eine Serie von Fotografien ohne die konventionellen Mitteln der Fotografie. Das Fotopapier wird Träger für Licht und malerische Manipulationen mittels chemischer Prozesse. Unbeabsichtigte Spuren führen durch präzise Gliederung in ein unbekanntes Universum.


In der Kollaboration werden die subtilen Arbeiten von Andreas Frick mit assoziativen Texten (von 20 eingeladenen anonym bleibenden Personen) verwoben, zu der von Dorothee von Rechenberg gefundenen Fotografie.


Patrick Hébrard erfindet dazu Begegnungen und baut daraus ein poetisches Geflecht von Personen und Raum. Diese drei Positionen finden komplizenhaft zusammen. Der subtile und poetische Umgang mit aktuellen Inhalten und verschiedenen Medien und Werkzeugen führt die Kunstschaffenden zu neuen Formen und sich verändernden Wirklichkeiten.


Der Musiker Christian von Richthofen performt sich am Eröffnungsabend bis in die letzte Haarspitze durch das Gebäude. Im Zusammenspiel und der Konfrontation mit den andern Disziplinen entsteht ein spannender Dialog. Es lässt sich nachempfinden, wie sich durch gegenseitige Annäherung die Welt an Grösse gewinnt und sich neu ordnen lässt.


Andreas Frick, andreas-frick.ch

Dorothee von Rechenberg, dorothee-von-rechenberg.ch

Patrick Hébrard, patrickhebrard.com

Christian von Richthofen, christianvonrichthofen.com



Das Projekt wird gefördert von der Christoph Merian Stiftung